Unimog

Der Geländemeister

Unimog: Der Geländemeister
Erstellt am 3. Februar 2015

Neuer Maßstab für Perfektion im Gelände

Hoher Wirkungsgrad der neuen Euro VI-Motorengeneration

  • Neuer Motornebenabtrieb erweitert Einsatzmöglichkeiten
  • Beste Arbeitsbedingungen in der neuen Fahrerkabine
  • Neue Reifendruckregelung Tirecontrol plus mit einfacher Bedienung
  • Hoher Fahrkomfort im Gelände durch neues Fahrerhaus-Lagerungs­konzept

Stuttgart/Wörth – Jetzt ist der Generationswechsel in der Unimog-Familie von Mercedes-Benz komplett vollzogen: Nachdem die Profi-Geräteträger der Bau­reihe U 216 bis U 530 seit dem Frühjahr auf breiter Front ihren Dienst ange­treten haben, sind nun die hochgeländegängigen Fahrzeuge an der Reihe: Unimog U 4023 und U 5023 stehen vor dem Start in den Markt. Auf dem haus­eigenen Testgelände in Ötigheim konnten sie ihre überragenden Qualitäten und bemerkenswerten Neuerungen in der Praxis unter Beweis stellen.

Mehr Leistung und Effizienz im Einsatz

Die anspruchsvollen Streckenabschnitte auf dem Off-Road-Parcours bringen die bekannten Stärken der legendären Kurzhauber Unimog zur Geltung, nämlich ihre überragenden Fahreigenschaften im extrem schwierigen Gelände. Diese wurden im Detail sogar noch ausgebaut, der große technische Fortschritt der neuen Generation wirkt aber in solchem Umfeld eher im Hintergrund: Die hochgeländegängigen Unimog zeigen sich in deutlich gesteigertem Maße umweltfreundlich und effizient. Das schlägt sich in mehr Leistung, höherer Einsatzeffizienz und gesteigertem Bedienkomfort nieder - es treten also rund­um verbesserte Fahrzeuge an.

 

Neues Mittelmotorkonzept mit mehrfachem Vorteil

Die Einführung der Dieselmotoren nach der europäischen Abgasnorm Euro VI – für das gesamte Nutzfahrzeugprogramm von Mercedes-Benz war dies im Jahr 2013 vorfristig erfolgt – ging beim großen Unimog einher mit der Entwicklung des neuen Mittelmotorkonzepts. Der Motor wurde um einen Meter nach hinten verlegt, was nicht nur bei der Unterbringung der durch Euro VI erforderlichen Zusatzaggregate half, sondern auch einen direkten Nebenabtrieb vom Motor ermöglicht. Die Geräte können auf diese Weise unabhängig von der Fahrt arbeiten, zum Beispiel für Pump & Roll bei Tanklöschfahrzeugen. Der Geräte­abtrieb vom Getriebe ist weiterhin möglich.

Hoher Wirkungsgrad der Motoren

Herzstück des neuen Mittelmotor-Konzepts ist der Euro VI-Dieselmotor. Zum Einsatz kommt der neue drehmomentstarke BlueTec 6-Motor aus der Motor­baureihe OM 934, ein Vierzylinder mit 170 kW (230 PS) Leistung und einem Hubraum von 5,1 l. Der hohe Wirkungsgrad zeigt sich in einem höheren Dreh­moment von 900 Nm, das über den gesamten Hauptfahrbereich von 1200/min bis 1600/min konstant zur Verfügung steht. Die technische Höchstgeschwin­digkeit von 90 km/h ist für längere Transportwege und den Autobahnverkehr absolut tauglich.

Trotz des hohen konstruktiven Aufwands zur Einhaltung von Euro VI kombi­nieren die neuen hochgeländegängigen Unimog einen niedrigen Kraftstoff­verbrauch mit reduzierten Schadstoffemissionen, Zuverlässigkeit, hoher Lebenserwartung und langen Wartungsintervallen. Neben der motorintern gekühlten Abgasrückführung erfolgt die Abgasreinigung durch ein nach­einander geschaltetes System aus geschlossenem Partikelfilter, AdBlue-Ein­düsung und SCR-Katalysator. Besonders positiv: Bei den neuen Unimog ist mit den Euro VI-Motoren eine Reduzierung des Kraftstoffverbrauchs erreicht worden. Dies kommt nicht zuletzt der Umweltverträglichkeit der Motoren zu­gute, die ohnehin schon bis zu 90 Prozent weniger Emissionen und Partikel abgeben als die der Vorgängermodelle.

Getriebe: Kürzere Schaltzeiten und neue Bedienung

Das Unimog-Getriebe wurde optimiert und leistungsgesteigert, so dass die Schaltzeiten jetzt bei gleichzeitiger Erhöhung der Lebensdauer kürzer sind. Die Getriebebedienung erfolgt über den Lenkstockhebel an der Lenksäule, welcher auch die Schnellreversierfunktion EQR (electronic quick reverse) beinhaltet. Wie bisher stehen acht Vorwärts- und sechs Rückwärtsgänge zur Verfügung, optional auch eine Geländegruppe für Offroadeinsätze im Geschwindigkeits­bereich zwischen 2,5-35 km/h.

Gesteigert wurde auch die Sicherheit: Die neue Motorbremse ist eine doppelt getaktete Dekompressionsbremse, die beim OM 934 eine Bremsleistung bis zu 180 kW entfaltet. Jeder Zylinder im Motor verfügt über eine eigene Motor­bremseinheit. Die hohe Bremsleistung vermindert den Verschleiß der Rad­bremssysteme deutlich und leistet auf diese Weise einen großen Beitrag zur Gesamtwirtschaftlichkeit. Offroad-ABS ist Standard.

In den neuen Typbezeichnungen der großen Unimog steckt wie bei allen schweren Nutzfahrzeugen von Mercedes-Benz die PS-Zahl, hier 230, die ersten zwei Ziffern stehen für die Größenordnung der Fahrzeuge. Ein wesentlicher Unterschied zwischen den beiden Typen liegt in den Achsen und im Rahmen und damit in den Achslasten und im Gesamtgewicht, beim U 4023 beträgt es maximal 10,3 t, beim U 5023 sind es maximal 14,5 t.

Noch mehr Platz im Fahrerhaus-Klassiker

Dieses Fahrerhaus ist ein Klassiker – es prägt das Erscheinungsbild des Unimog, heute als Baureihe der hochgeländegängigen Unimog – seit dem Jahre 1974. Im Vergleich zum Vorgänger wurde das neue Fahrerhaus nun auch in der Serie um 120 mm verlängert und etwas erhöht. Zusammen mit der Verlagerung der Getriebebedienung von der Mittelkonsole zum Lenkstock­hebel sind die Platzverhältnisse im Fahrerhaus-Innenraum wesentlich groß­zügiger geworden. Im Interieur profitiert der Unimog von der neuen Ausstat­tung - Multifunktionslenkrad, verstellbare Lenksäule, Lenkstockhebel, Multi­funktionstasten, Kombiinstrument mit großem Display sowie neue verstärkte Heizungs- und Klimaanlage, all dies sind optimale Bedingungen für den Fahrer. Durch die geänderte Anordnung zahlreicher Bedienelemente in der Dachkonsole ist auch der Durchstieg vom Fahrer- zum Beifahrersitz wesentlich bequemer geworden. Und die Sitzposition im schwingungsarmen Bereich hinter der Vorderachse sowie das neue Fahrerhaus-Lagerungskonzept ermög­lichen komfortables Fahren gerade im Gelände. Überhaupt genießen Fahrer und Mitfahrer im neuen Unimog hohen Lkw-Komfort, was für ein Spezial­fahrzeug dieser Art nicht selbstverständlich ist.

Passende Themen

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Login via Facebook

Community

  • Mirafiche
    Mirafiche ist neu in unserer Community, sag doch mal "Hallo" zu ihr!
    vor 16 Tagen
  • Paff
    Paff ist neu in unserer Community, sag doch mal "Hallo" zu ihm!
    vor 2 Monaten
  • TVPByday
    TVPByday ist neu in unserer Community, sag doch mal "Hallo" zu ihr!
    vor 11 Monaten
  • Briannaize
    Briannaize ist neu in unserer Community, sag doch mal "Hallo" zu ihr!
    vor einem Jahr
  • dnowak
    Dnowak ist neu in unserer Community, sag doch mal "Hallo" zu ihm!
    vor einem Jahr
  • ist neu über Facebook in unserer Community, sag "Hallo" zu ihm!
    vor einem Jahr
  • Sebastian Doerk
    Sebastian Doerk ist neu über Facebook in unserer Community, sag "Hallo" zu ihm!
    vor über 2 Jahren
  • Nils Denkhaus
    Nils Denkhaus ist neu über Facebook in unserer Community, sag "Hallo" zu ihm!
    vor über 2 Jahren
  • IsaacHen
    IsaacHen ist neu in unserer Community, sag doch mal "Hallo" zu ihr!
    vor über 2 Jahren
  • AlbertSig
    AlbertSig ist neu in unserer Community, sag doch mal "Hallo" zu ihr!
    vor über 2 Jahren