BMW X4 xDrive28i im Fahrbericht (2015)

Cross-Max.de unterwegs im BMW-Crossover

BMW X4 xDrive28i im Fahrbericht (2015): Cross-Max.de unterwegs im BMW-Crossover
Erstellt am 30. Oktober 2015

Als BMW im Jahr 2007 erstmals sein großes Crossover-Modell, den X6, vorstellte spaltete dieser das Lager der Autofans: Die einen zeigten sich vom coupéhaften SUV begeistert, die anderen schüttelten den Kopf und fragten sich, was das soll.

Mittlerweile ist der X6 bei weitem kein Einzelgänger mehr. Auch andere Hersteller zogen nach. Und seit gut einem Jahr rollt nun schon der kleine Bruder X4 vom Band und erfreut sich wachsender Beliebtheit. Erst Anfang Oktober stellten die Münchner ihr Top-Modell, den X4 M40i  mit 360 PS vor. Nicht ganz so stark fiel unser Testwagen aus, dessen Stärken und Schwächen wir zwei Wochen intensiv und über 2.500 Kilometer hinweg erfuhren.

X4 - Made in America

Unter der Motorhaube des Testwagens platzierte das BMW-Werk Spartanburg im US-Staat South Carolina den derzeit großen 4-Zylinder der Baureihe. Aus zwei Liter Hubraum liefert der via Turbo aufgeladene Benziner ordentliche 245 PS.

Soundtechnisch allerdings vollbringt das Triebwerk keine Wunder, läuft dafür ruhig kultiviert. Serienmäßig kombiniert BMW die gesamte Motorenpalette des X4 mit der seidenweichschaltenden 8-Stufen-Automatik Steptronic, ein Handschalter ist nicht lieferbar. Warum auch, schließlich schaltet die Automatik perfekt und lässt den Benziner immer im optimalen Drehzahlbereich des Motors agieren, was hilft Kraftstoff zu sparen.

Mit dem Fahrerlebnisschalter in der Mittelkonsole lassen sich die Schaltvorgänge in drei Stufen abstimmen. Besonders im Sport-Modus dreht der Benziner dann so richtig auf, während es im ECO-Pro-Modi fast schon behäbig, dafür aber äußerst spritsparend vorwärtsgeht.

BMW EfficientDynamics, es funktioniert

Wer es ruhig angehen lässt und entsprechend vorausschauend fährt, drückt die Zahl vor dem Komma beim Literverbrauch problemlos auf eine Acht, was unter Berücksichtigung des Gesamtgewichts mit gut 1,8 Tonnen, der hohen Frontpartie mit ihrem entsprechenden Luftwiderstand und den verbauten 19-Zoll-Felgen mit 245er und 275er Reifenbreite ein ausgezeichneter Wert ist.

Mit seinen 350 Nm beschleunigt der X4 28i bei Bedarf in 6,4 Sekunden auf Tempo 100 und das auf nahezu jedem Untergrund, dem intelligenten Allradantrieb Xdrive sei Dank. Maximal 232 Stundenkilometer sind möglich, die aber trotz des sportlich angestimmten Fahrwerks sehr anstrengend werden können.

Doch weniger die Top-Speed als vielmehr die erhöhte Sitzposition mit ihrem guten Rundumblick ist es, was den Reiz diese SAV ausmacht. SAV? Richtig gelesen, Sports Activity Coupés so die BMW-eigene Wortschöpfung mit der die coupéhaften SUVs bezeichnet werden.

Jedoch fordert die ab der B-Säule stark abfallende Dachlinie auch ihren Tribut. Besonders auf den hinten Sitzplätzen müssen groß gewachsenen Personen schnell den Kopf einziehen. In der ersten Reihe hingegen bleiben kaum Wünsche offen, alles ist dort wo man es von einem BMW gewöhnt ist. Im Testwagen sorgten ein Spurwechsel-Assistent und der Spurhalte-Assistent zusätzlich für Sicherheit. Wir raten zum Blick in den Konfigurator oder interessante Online-Anbieter.

Unbedingt an Bord sollte auch die Rückfahrkamera sein. Denn trotz des serienmäßigen PCD ist jede Rückwärtsfahrt sonst irgendwie immer ein Blindflug. Bestens informiert wird der Fahrer hingehen dank des BMW ConnectedDrive, mit dem sich nicht nur der eigene Fahrstil analysieren lässt, sondern auch der BMW Online-Assistent, diverse BMW Apps oder Verkehrsinformationen in Echtzeit über das Internet aktualisiert werden können. 60 Bilder Fotostrecke | BMW X4 xDrive28i im Fahrbericht (2015): Cross-Max.de unterwegs im BMW-Crossover #01 #02

Technische Daten

Typ: BMW X4 xDrive28i

Motor: 4-Zylinder-Otto-Motor mit Benzindirekteinspritzung und Tubro-Aufladung, 1997ccm Hubraum

Leistung: 245 PS von 5.000 bis 6.500 U/min, maximales Drehmoment 350 Nm von 1.250 bis 4.800 U/min

Getriebe: 8-Gang Steptronic

Fahrwerk: vorn Doppelgelenk-Zugstreben-Achse, hinten 5-Lenker-Achse, jeweils in Stahlleichtbauweise

Bremsanlage: Innenbelüftete Bremsscheiben mit Einkolben-Faustsätteln rundum

Länge/Breite/Höhe in mm 4.671/1.881/1.624

Radstand: 1.810mm

Bodenfreiheit: 204mm

Leergewicht: ca. 1.810kg

Fahrleistungen: 0-100 km/h: 6,4 Sekunden

Höchstgeschwindigkeit: 232 km/h

Verbrauch laut Hersteller im Mix 7,3 Liter, im VAU-MAX-Test 9,4 Liter

Fahrzeugpreis Testwagen: 66.870 Euro

Basispreis ab: 52.500 Euro

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Login via Facebook

Community