Vorentscheidung bei der Dakar Rallye 2016?

Stephane Peterhansel fährt der Konkurrenz um die Ohren

Vorentscheidung bei der Dakar Rallye 2016?: Stephane Peterhansel fährt der Konkurrenz um die Ohren
Erstellt am 13. Januar 2016

Die 10. Etappe im Dünenfeld um Fiambale hattes es in sich. Dermaßen das viele sichere Platzierungen über den Haufen geworfen wurden. Die Navigation war anspruchsvoll und der Sand in den Dünen weich. "Die Strecke ist gesäumt von umgekippten LKW´s" so der Südafrikaner Leroy Poulter (Toyota) der als 10. das Ziel erreicht und gesamt nun auf Platz fünf liegt.

Stephane Peterhansel (Peugeot) ist heute allen um die Ohren gefahren und baut seinen Vorsprung auf Al Attiyah (Mini) auf eine Stunde aus. Al Attiyah überschlug sich gleich zu Begin der Etappe und verlor daduch eine halbe Stunde. Insgesamt dritte sind nun Giniel De Villiers und Dirk von Zitzewitz (Toyota) ihnen reicht dazu ein 10. Platz heute. 

Carlos Sainz zerstört das Getriebe an seinem Peugeot Buggy und muss vom Peugeot "Fast Assitance Truck" geborgen werden. Für den Spanier ist der Sieg damit nicht mehr möglich. 

Die nicht regelkonforme Betankung von Peterhansels Peugeot in der WP vor zwei Tagen ist immernoch ein Thema. Es könnte sein das die Dakar am grünen Tisch entschieden wird. 

Renault kann auf der für LKW sehr schweren Etappe den ersten Etappensieg bei den LKW feiern. Der niederländer Pascal De Baar gewinnt vor seinem Landsmann Gerad De Rooy (Iveco). De Rooy baut damit seine Führung auf eine Stunde und fünfzehn Minuten auf den Russen Arat Madeev (Kamaz) aus. 

Morgen wird es nochmal sehr "sandig" die elfte 713 KM lange Etappe führt von La Rioja nach San Juan. Die Teilnehmer erwartet eine 431 KM Wertungsprüfung. 

 

Passende Themen

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Login via Facebook

Community