Peugeot erster Sieg des 2008DKR

China Silk Road Rallye

Peugeot erster Sieg des 2008DKR: China Silk Road Rallye
Erstellt am 23. September 2015

Silk Road Rallye 2015

Peterhansel und Despres feiern Doppelsieg für das Team Peugeot.

 

Die chinesische Silk Road Rallye fand bisher kaum Beachtung. Dieses Jahr nutzt Peugeot die Marathonrallye um eine Weiterentwicklung des Peugeot 2008 DKR zu testen. Damit rückt die Veranstaltung mehr ins Medieninteresse und 2016 wird sie mit der Russischen Silkway Rallye zu einer echten Megaveranstaltung fusionieren. Die Silk Way 2016 führt dann in 14 Tagen und 12.000KM von Moskau nach Peking und ist damit eine echte Alternative zur Dakar Rallye.

Zwei der neuen 2008DKR waren Asien dabei. Die Weiterentwicklung des 2008DKR ist eine Vorstufe für die komplett neuen 2008DKR 2016 mit 30cm mehr Länge und 20cm mehr Breite.

Im schwach besetzen Startfeld stellten die drei Werks „Great Wall Hoover“ (Prototypen die auf dem X-Raid BMW X3 von 2009 basieren) die größte Herausforderung für Peugeot. Der Prologsieg ging noch an Christian Lavielle im Great Wall, danach übernahmen die Peugeot die Führung. Nach acht von 13 Etappen hatten die beiden Duos Stéphane Peterhansel/Jean-Paul Cottret und Cyril Despres/David Castera einen komfortablen Vorsprung auf ihre Verfolger herausgefahren. Bei der insgesamt 6.500 Kilometer langen Rallye über Schotter, Sand und Dünen feierten die Peugeot-Piloten bis zur Halbzeit vier Doppelsiege in der Tageswertung.

Die Rallye startete 1.000 Kilometer südwestlich von Peking in Xi’an und endete in der Oasenstadt Dunhuang im Westen Chinas.

Cyril Despres betonte die Herausforderungen: „Die Prüfungen mit einem Mix aus Dünen, steinigen Pisten, schnellen Sektionen, Sand und Flussbetten eine erstklassige Vorbereitung auf die Rallye Dakar.“ Mit seinem neuen Beifahrer David Castera hat sich der ehemalige Motorrad-Pilot fahrerisch deutlich verbessert. Mit vier zweiten Plätzen rückte der Franzose auf den zweiten Gesamtrang vor hinter dem elfmaligen Dakar-Sieger Peterhansel.

„Die Fahrer sind mit den Modifikationen zufrieden und die Zuverlässigkeit ist gut“, erklärt Bruno Famin, der Direktor von Peugeot Sport. „Der Speed ist hier geringer als bei der Rallye Dakar und die Etappen kürzer. Jedoch sind sie abwechslungsreich und technisch anspruchsvoll und bieten damit einen guten Maßstab.“

Der erste Erfolg des Peugeot 2008 DKR.

Auf dem Weg zum Doppelsieg absolvierten Stéphane Peterhansel/Jean-Paul Cottret und Cyril Despres/David Castera während des zweiwöchigen Events 1.963 Wertungskilometer sowie 3.479 Kilometer auf Verbindungsetappen.

Mit sieben Bestzeiten fuhr der 50-jährige Stephane Peterhansel im Peugeot der Konkurrenz um die Ohren. Cyril Despres komplettierte den Erfolg mit Rang zwei und errang seine ersten zwei Etappensiege auf vier Rädern.

Beide Peugeot liefen zuverlässig die Performance auf Sanddünen und schnellen Strecken war im Vergleich zum Vorgänger deutlich stärker.

„Wir sind angetreten, um Erfahrungen zu sammeln“, erklärt Bruno Famin, der Direktor von Peugeot Sport. „Nun reisen wir mit einem Doppelsieg heim. Natürlich bleibt unser Hauptziel ein Erfolg bei der Rallye Dakar.“

Dieser Sieg hat nur den nicht unerheblichen Schönheitsfehler das der Hauptgegner auf der Dakar Rallye das X-Raid Mini Team nicht am start war und so ist eine Standortbestimmung nicht möglich. Peugeot wird zur Dakar 2016 mit fünf Fahrzeugen antreten, X-Raid mit 10-12 Minis. Bisher hat X-Raid die besseren Aussichten auf den Dakar-Sieg 2016. Die nun fehlenden Dünenpassagen in Peru (das Land hat für die Dakar 2016 abgesagt) sind ein zusätzlicher Vorteil für die Minis.

 

Ergebnis China Silk Road Rally

Passende Themen

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Login via Facebook

Community