Dieser VW Tiguan lässt die Muskeln spielen

NAIAS Studie - Tiguan Active Concept (2016)

Dieser VW Tiguan lässt die Muskeln spielen: NAIAS Studie - Tiguan Active Concept (2016)
Erstellt am 11. Januar 2016

Für Volkswagen ist die North American International Auto Show (kurz NAIAS) in Detroit der erste große Auftritt in den USA nach bekannt werden des Abgaskandals. Der neue VW-Chef Matthias Müller verkündet, dass VW weiterhin Fahrzeuge in den USA verkaufen und produzieren will. Rund 2.000 neue Arbeitsstellen sollen zukünftig im VW Werk Chattatoga zusätzlich entstehen.

Nach Detroit bringen die Wolfsburger ihren Hoffnungsträger mit, was die Verkaufszahlen in den USA angeht. Der Tiguan GTE Active Concept soll die Amerikaner schon jetzt auf die zweite Generation des Tiguan einstimmen. Anders als bei uns kommt der Tiguan in den USA mit größerem Radstand und bis zu sieben Sitzplätzen im Frühjahr 2017 zum Händler.

Im Gegensatz zum bereits vorgestellten Tiguan 2 verfügt die NAIAS-Studie über einen deutlich kernigeren Look. So liegt die Karosserie deutlich höher, in den Radkästen drehen sich 16-Zoll-Felgen mit Offroad-Reifen im Format 245/70 R16. Dazu runden Kunststoffradlaufverbeiterungen, der Auffahr- und Unterfahrschutz sowie das spezielle Dach mit eingearbeiteten LED-Fernscheinwerfern den Adventure-Look ab.

Angetrieben wird der Tiguan GTE Active Concept von einem, wie sollte es anders sein, besonders umweltfreundlichen Plug-in-Hybrid. Gleich drei Motoren sorgen für eine Systemleistung von maximal 225 PS. Primär ist der Tiguan GTE Active Concept auf einen elektrischen Heckantrieb ausgelegt, die E-Maschine an der Hinterachse leistet dabei 115 PS.

Sollte zusätzliche Traktion benötigt werden, schaltet sich der 40-kW-E-Motor an der Vorderachse hinzu. Mit dem großen 12,4 kWh Akku kann maximal 20 Meilen rein elektrisch gefahren werden. Wird mehr Motorleistung abgerufen, schaltet sich ein 1,4-TSI-Motor mit 150 PS hinzu.

Im Innenraum glänzt der Tiguan GTE Active Concept mit einem leicht überarbeiteten Interieur. Wie beim Golf e-Touch verfügt auch die Tiguan-Studie über die neue Top-Headunit mit 9,2-Zoll-Touchscreen. Zusätzlich erhält der Tiguan eine Heizungsbedienung, die sich ebenfalls per Gestensteuerung bedienen lässt.

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Login via Facebook

Community